Dr. Rath Forschungsinstitut

Über das Forschungsinstitut

Das Dr. Rath Forschungsinstitut („Dr. Rath Research Institute“) ist eine Non-Profit-Organisation, das sich der weltweiten Forschung und Bildung im Bereich der Natürlichen Gesundheit verschrieben hat. Das Forschungsinstitut wurde gegründet um innovative Forschungsansätze zu verfolgen, basierend auf den wissenschaftlichen Entdeckungen in den Feldern Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Hierbei wird das Prinzip der Nährstoffsynergie angewandt. Die Wissenschaftler des Instituts erforschen die Rolle von Mikronährstoffen bei der Vorbeugung und Behandlung von chronischen Krankheiten.

Tour durch das Institut mit Dr. Aleksandra Niedzwiecki

In diesem englischsprachigen Video erhalten Sie einen Einblick in das Forschungsinstitut. Auch geeignet für diejenigen, die über keine guten Englischkenntnisse verfügen.

Forschungsbereiche

HERZ-KREISLAUF-KRANKHEITEN

Dr. Rath entdeckte den Zusammenhang zwischen Herzkrankheiten und Vitaminmangel. Seine Erkenntnisse haben gezeigt, dass kardiovaskulären Erkrankungen genau dieselbe Ursache zu Grunde liegt wie klinischem Skorbut – ein Mangel an Vitamin C in den Zellen, die die Arterienwand bilden.

Als Folge eines lang anhaltenden Vitaminmangels entwickeln sich Läsionen in der Arterienwand. Die Beschädigung der Arterie wird daraufhin mit Cholesterin, Lipoproteinen und anderen Blutfetten repariert. Diese Stoffe führen zu atherosklerotischen Ablagerungen und Herzinfarkt. Die Wissenschaftler am Matthias Rath Forschungsinstitut für Zellular Medizin experimentieren mit Nährstoffen, die das Herz-Kreislauf-System vor Schäden schützen und eine bestehende Herzkrankheit umkehren sollen.

KREBS

In einem 1992 verfassten Papier postulierte Dr. Rath, dass Vitamin C und Lysin die Kollagenverdauung – einen Prozess, der die Metastasierung von Krebs erleichtert – auf natürliche Weise hemmen. Alle Krebszellen verbreiten sich mit Hilfe spezieller Enzyme, den so genannten Matrix-Metalloproteinasen (MMP), im Körper.

Um die Metastasierung von Krebs zu stoppen, muss die Aktivität der MMP unterbunden werden. Das wissenschaftliche Team am Matthias Rath Forschungsinstitut für Zellular Medizin hat eine bestimmte synergistische Nährstoffkombination entdeckt, die die Ausbreitung und das Wachstum von Krebs verhindern kann. In-vivo-Experimente bestätigen das therapeutische Potenzial dieser Nährstoffkombination, die in einer klinischen Einrichtung getestet wurde.

ZELLULAR MEDIZIN

Dr. Rath entwickelte den Ansatz der Zellular Medizin, einen neuen Zweig der Medizin, der auf der Erkenntnis basiert, dass über Gesundheit und Krankheit auf der Zellebene entschieden wird. Dieses einmalige Konzept nennt, gestützt von wissenschaftlichen Untersuchungen, den Mangel an Nährstoffen auf der Zellebene als die eigentliche Ursache für zahlreiche chronische Krankheiten.

Die Zellular Medizin identifiziert die optimale Tagesdosis an Vitaminen und anderen Zell-Vitalstoffen in ausgewogenen Mengen als grundlegende Maßnahme zur Vorbeugung und Behandlung einer Vielzahl ernster Erkrankungen. Die Wissenschaftler am Matthias Rath Forschungsinstitut untersuchen fortlaufend den prophylaktischen und therapeutischen Wert bestimmter Nährstoffe zur Anwendung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Infektionskrankheiten und anderen Gesundheitsproblemen.

Weitere Informationen

Auf der Website des Dr. Rath Forschungsinstituts erhalten Sie weitere Informationen in englischer Sprache.